Text 146/218

Titel
Nur ein Kissen
Der Text
Du hast uns viel gesagt
du hast uns viel gefragt
gemacht hast du, was nötig war
für uns gesorgt wohl übers Jahr

wenn es uns schlecht ging, warst du da
ein feuchtes Tuch bei Fieber
im Geburtstagsmonat Mai
ein Strauss von weißem Flieder

am Abend sahst du noch nach uns
wenn wir schon lange schliefen
gesucht hast du manchmal umsonst
wenn wir uns mal verliefen

gewartet hast du oft
auf den Besuch, der Samstag kam
und sonntags wieder fuhr
ein Kissen für die Nacht sodann

"..was, ein Kissen willst du nur..?"

liegst du auch gut, und bist du satt
das war es, was dich trieb
ein Drückerchen zur Schule
ein Zeichen, "hab dich lieb"

jetzt läufst du nicht mehr tief im Wald
bleibst vor ihm in Gedanken stehen
du siehst die Bäume groß und alt
ihr Wachsen und Verwehen

die Tage fallen wie das Blatt
fast wie nach einer Uhr
wenn sie am Ende sind, und matt
fragst du

".ein Kissen willst du nur..?"
Typ
Gedicht
Autor
Burkhard Jysch
Buck Jysch
Veröffentlichung erlaubt (nach Rücksprache)