Text 19/216

Titel
Auf der Suche nach dem Sommer
Der Text
Auf der Suche nach dem Sommer
finde ich gebrauchte Tage
etwas feucht, und auch zu kühl
etwas anders, keine Frage

Suche ihn auf stillen Wegen
auch am Bach, der ständig rauscht
kehre heim, fast schon verlegen
so als hätt´ ich ihn belauscht

Sein Versteck wird nicht verraten
selbst nicht die, die es wohl kennen
nur mit Stiefeln durch den Garten
Sonne, wo ist dein gewohntes Brennen?

Schon entschuldigt sich der Meister
der Vorhersagen verkündet
kann doch nichts für diesen Kleister
mit dem Sommer nichts verbindet

War es damals schöner, heller
kommt die Eiszeit überraschend
geht das Jahr vielleicht gar schneller
mit dem Sommer in den Taschen?

Während ich Gedanken schreibe
zieht das nächste Tief heran
soll ich gehen, oder bleiben
Sommer, meld` Dich irgendwann!
Typ
Gedicht
Autor
Burkhard Jysch
Buck Jysch
Veröffentlichung erlaubt (nach Rücksprache)